Wo muss sich die Dusche befinden?

Die Hygieneschleuse (bestehend u. a. aus der Dusche) sollte am besten an einer Stelle errichtet werden, an der die Vorbeugung der Ein- und Verschleppung von Tierseuchen und Infektionen am effizientesten ist, zum Beispiel am Eingang zum Betriebsgelände.

Hier folgen einige Tipps für den Standort der Hygieneschleuse:

  • Erstellen Sie einen Plan des Betriebs, sofern möglich nach dem Weiß-Schwarz-Prinzip (Sauberer / verschmutzter Weg). Zeichnen Sie darin die Wege von Besuchern, Mitarbeitern, Geflügelhalter und Transporteuren ein.
  • Verwenden Sie auf dem Plan Farben für die verschiedenen Hygienezonen. Die Dusche befindet sich in der idealen Situation zwischen dem „schwarzen“ Weg (rot) und dem Übergangsbereich (orange).
  • Denken Sie darüber z. B. auch mit Personen nach, die Ihren Betrieb gut kennen, z. B. Ihrem Tierarzt oder Berater.

Um zu verdeutlichen, welche Teile des Betriebsgeländes als Schwarzbereich und welche als Weißbereich betrachtet werden, verwenden wir farbige Zonen: eine rote Zone, eine orangefarbene Zone und eine grüne Zone:

  • In der roten Zone (Schwarzbereich des Betriebs) befinden sich zum Beispiel der Parkplatz und das Grundstück bis zum Eingang der Hygieneschleuse.
  • In der orangefarbenen Zone (Übergangsweg) befindet sich die Hygieneschleuse, in der geduscht und die Kleidung gewechselt wird. Dieser Teil des Betriebsgeländes verläuft bis zum Eingang zu den Tierräumen. In der orangefarbenen Zone findet der Übergang von der roten in die grüne Zone und umgekehrt statt.
  • In der grünen Zone (Weißbereich) befinden sich die Tierräume. Dieser Bereich ist von der roten Zone abgetrennt und nur über die Hygieneschleuse in der orangefarbenen Zone erreichbar.

Wir haben zwei Beispiele für Betriebspläne mit den farbigen Zonen für Sie erstellt.

In Situation 1 befindet sich die Hygieneschleuse am Rand des Betriebsgeländes. Um die Ställe zu erreichen, muss man über das Betriebsgelände gehen. Wichtig ist, in den Vorräumen der Ställe betriebseigene Kleidung und betriebseigenes Schuhwerk gegen stalleigene Schuhe und Kleidung zu tauschen.

plattegrond_situatie-1_v2_duits.jpg

In Situation 2 ist die Hygieneschleuse mit Duschschleuse an einem der Ställe angebaut. Wenn der andere Stall besucht wird, kann in der idealen Situation ein Durchgang genutzt werden, der zwischen den beiden (oder mehreren) Ställen gebaut wurde. Wenn kein Durchgang genutzt werden kann, wird man über das Betriebsgelände gehen, um den/die anderen Stall/Ställe zu besuchen. Auch hier ist es wichtig, dass in den Vorräumen stalleigenes Schuhwerk (und stalleigene Kleidung) angezogen wird.

plattegrond_situatie_2_v3_duits.jpg

Im Hygienekonzept von IKB Kip und seiner visuellen Darstellung ist beschrieben, wie ein Besucher vorgehen muss, bevor er das Betriebsgelände betritt .